Logo der Universität Wien

Übersicht

Detailinformationen

Dialekt • Theater – Mundart auf der Bühne

6. Dialektologisches Symposium im Bayerischen Wald

Datum
30. und 31 Mai 2014

Ort
Hotel Lindenhof
Regensburger Straße 11
93199 Hetzenbach
Deutschland

Link zur ausführlichen Einladung
http://www.uni-regensburg.de/forschung/dialektforum/medien/2014_einladungsschreiben_hetzenbach.pdf

Beschreibung

Hiermit ergeht herzliche Einladung zum 6. dialektologischen Symposium im Bayerischen Wald. Die Tagung widmet sich dieses Mal den Themenfeldern

Dialekt • Theater – Mundart auf der Bühne

Der dicke Punkt geht hinaus über ein „und“ oder einen Gedankenstrich, fungiert gleichsam als Scharnier und soll das Spektrum der thematischen Auseinandersetzung erweitern. Eine diachrone oder synchrone (oder: diachronische, synchronische??) Herangehensweise ist ebenso möglich wie die Beschäftigung mit sozialen und medialen Aspekten des „Volkstheaters“. Mundart als Thema des Theaters, Mundart auf der Bühne im Allgemeinen oder unter kabarettistischem Blickwinkel bieten sich ebenso an wie konfessionelles Theater auch in historischer Perspektive. Auch sprachgeographische Untersuchungen und latente Dialekteinflüsse bei Bühnenautoren können aufgegriffen werden oder eine Untersuchung der Bühne als Ort der Identitätsfindung – der Möglichkeit finden sich viele.

Das Thema der Tagung wurde gewählt, um Prof. Dr. Ludwig Zehetner, den bairischen „Dialektpapst“, zu dessen 75. Geburtstag zu ehren und dessen Freunde, Kollegen und Weggefährten zusammenzubringen. Neben seiner Wörterbucharbeit, der langjährigen Dialekt-Kolumne in der „Mittelbayerischen Zeitung“, in der Zeitschrift „MUH“ sowie zahlreichen weiteren Publikationen, Radiointerviews und Fernsehauftritten ist Ludwig Zehetner mit seiner Rolle in Joseph Berlingers Theaterstück „Mei Fähr Lady“ nun auch auf der Bühne angekommen.

Gleichwohl richtet sich die Tagung an Vertreter aller Dialekte des Deutschen, nicht nur des Bairischen, und an Interessenten und Referenten innerhalb und außerhalb Deutschlands. Neben Vorträgen sollen auch diesmal wieder gemeinsame Diskussionen und der Austausch untereinander im Mittelpunkt stehen. Ein Rahmenprogramm ist ebenso geplant wie die Anerkennung der Tagung als Lehrerfortbildung, so dass sich interessierte Lehrkräfte aller Schularten ebenso angesprochen fühlen dürfen. Am Samstag ist ein attraktives Abendprogramm vorgesehen. Bitte planen Sie, wenn möglich, auch diesen Tag voll mit ein und reisen Sie erst am Sonntag (1. Juni) ab.

Weitere Informationen zu Veranstaltungsort, Anmeldung, Tagungsbeitrag etc. finden Sie in diesem ausführlichen Rundschreiben (inkl. Anmeldebogen).

zum Seitenanfang

DEUTSCH 3.0 – Perspektiven auf und aus Österreich

Veranstalter
Institut für Germanistik der Universität Wien (Prof. Dr. Alexandra N. Lenz)
Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim (Dr. Albrecht Plewnia)
Datum
28.06.2014
(von 15.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr)

Ort
VHS Wiener Urania
Uraniastraße 1
1010 Wien

Veranstaltungshomepage
http://dioe.univie.ac.at/deutsch-30/

Eintritt
Im Vorverkauf: 15 € / 10 € (ermäßigt)
An der Abendkassa: 20 € / 15 € (ermäßigt)

Informationen zum Vorverkauf finden Sie auf der Veranstaltungshomepage

Beschreibung
Die vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem Duden, dem Institut für Deutsche Sprache (IDS) und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ins Leben gerufene Initiative „DEUTSCH 3.0 – Debatten über Sprache und ihre Zukunft“ lädt alle Interessierten ein, miteinander über die deutsche Sprache ins Gespräch zu kommen (vgl. http://www.goethe.de/lhr/prj/d30/ive/deindex.htm). Das Institut für Germanistik der Universität Wien richtet in Kooperation mit dem IDS in diesem Kontext die Veranstaltung „DEUTSCH 3.0 – Perspektiven auf und aus Österreich“ aus. Diese ist geöffnet für alle interessierten ZuhörerInnen (voraussichtlich gegen eine geringe Gebühr).
Das Programm besteht aus zwei populärwissenschaftlichen Vorträgen, die Besonderheiten, Parallelen und Unterschiede des Deutschen unter Berücksichtigung der sprachlichen Verhältnisse in Österreich, Deutschland und der Schweiz, zur Sprache bringen, und einer anschließenden Podiumsdiskussion, in der wiederum verschiedene Fragen rund um die sprachlichen Verhältnisse in Österreich aus den verschiedenen Blickrichtungen beleuchtet werden: aus der Perspektive der Medien, der Bühne, der Wissenschaft und Lehre wie auch der Literatur.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Univ. Prof. Dr. Konstanze Fliedl (Institut für Germanistik, Universität Wien)
  • Doz. Mag. Dr. habil. Manfred Glauninger (ÖAW, Institut für Corpuslinguistik und Texttechnologie)
  • Mag. Vea Kaiser (österreichische Schriftstellerin)
  • Lukas Resetarits (österreichischer Kabarettist und Schauspieler)
  • Mag. Rosa Schmidt-Vierthaler (DiePresse.com)
Die Podiumsdiskussion moderiert Mag. Stefan Gehrer (ORF).

Um Anmeldung wird gebeten unter http://dioe.univie.ac.at/deutsch-30/anmeldung-und-eintritt/

zum Seitenanfang

XVI EURALEX International Congress

The user in focus

Datum
15. - 19 Juli 2014

Ort
EURAC research
Drususallee 1
39100 Bozen/Bolzano
Italien

Link zur Tagungshomepage
http://euralex2014.eurac.edu/de/Pages/default.aspx

Beschreibung

Der XVI. Internationale EURALEX-Kongress findet vom 15.-19. Juli 2014 in Bozen (Italien) statt.
Er wird vom Institut für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) organisiert.
Die EURALEX-Kongresse führen professionelle Lexikographen, Verleger, Forscher, Softwareentwickler und an Wörterbüchern Interessierte zusammen. Das Programm umfasst Plenarvorträge, Sektionen zu verschiedenen Themenbereichen, Softwaredemonstrationen, Seminare vor Kongressbeginn und themenspezifische Arbeitsgruppen, eine Buch- und Softwareausstellung und ein Freizeitprogramm für die Teilnehmer und deren Begleiter.
Das Motto dieser Ausgabe des EURALEX-Kongresses lautet: Der Nutzer im Fokus.

zum Seitenanfang

German abroad – Perspektiven der Variationslinguistik, Sprachkontakt- und Mehrsprachigkeitsforschung

Veranstalter
http://germanistik.univie.ac.at/Institut für Germanistik der Universität Wien
(Prof. Dr. Alexandra N. Lenz)
Datum
4.-5 Juli 2014
Ort
Universität Wien
Hauptgebäude - Übungsraum 1
Stiege 9, 2. Stock
Universitätsstraße 1
1010 Wien
Veranstaltungshomepage
http://germanabroad2014.univie.ac.at/tagungsort//
Beschreibung
Die Konferenz fokussiert system- und soziolinguistische Besonderheiten deutschsprachiger Sprachminderheiten aus den Perspektiven der Variationslinguistik, Sprachkontakt- und Mehrsprachigkeitsforschung. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Sprachminderheiten in Nord- und Südamerika, aber auch Vorträge zu anderen (Sprach)kontaktsituationen sind willkommen.

 Gastvorträge

Variation im Texas Deutschen: Interne und Externe Faktoren
Hans Boas (University of Texas at Austin)

Pennsylvaniadeutsch im Spiegel deutsch-amerikanischer Sprachvarietäten
Mark Louden (University of Wisconsin-Madison)

Unserdeutsch: eine vergessene koloniale Varietät des Deutschen im Pazifik
Péter Maitz (Universität Augsburg)

zum Seitenanfang


Koordination:

Germanistische Sprachwissenschaft
Univ.-Prof. Dr. A. N. Lenz
Universität Wien, Institut für Germanistik
Universitätsring 1
A-1010 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 16.12.2014 - 16:08