Logo der Universität Wien

Übersicht

Detailinformationen

Deutsch in Österreich (DiÖ) - Theoretische und empirische Aspekte der Variationslinguistik und Mehrsprachigkeitsforschung

Veranstalter
Institut für Germanistik der Universität Wien

Institut für Österreichische Dialekt- und Namenlexika der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Datum
19.4. - 21.4.2012

Ort
Tagungszentrum Schloß Schönbrunn
Apothekertrakt, Zugang Grünbergstraße, Meidlinger Tor
1130 Wien
Österreich

Veranstaltungshomepage
http://dioe.univie.ac.at/dioe/

Beschreibung
Die Veranstaltung thematisiert theoretische und empirische Aspekte des Deutschen in Österreich aus Perspektive der Variationslinguistik und Mehrsprachigkeitsforschung. Berücksichtigung findet die syn- und diachrone Variation der deutschen Sprache in Österreich auf allen linguistischen Ebenen im diasystemischen und kontaktsprachlichen Kontext, d. h. unter Berücksichtigung sämtlicher involvierter Varietäten des Deutschen sowie der Kontaktsprachen.
Das Thema wurde bewusst ausgreifend definiert, um eine Begegnung im Rahmen möglichst vieler theoretischer und empirischer Ansätze zu ermöglichen.

zum Seitenanfang

MULTIMEDIALECTRANSLATION 5th Conference of the translation of dialects in multimedia

Veranstalter
Prof. Dr. Irmeli Helin (Universität Turku)

Datum
3.5. - 5.5.2012

Ort
Turku, Finland

Veranstaltungshomepage
http://mmdtgroup.net

Beschreibung
Zielgruppe der Konferenz sind neben Akademikern auch Übersetzer und Studierende, die sich für Dialekte und ihre multimediale Übersetzung interessieren. Die Konferenz widmet sich damit einem komplexen und interdisziplinären Themenbereich, der sich mit Linguistik, Translations- und Literaturwissenschaft, aber auch mit Kommunikationswissenschaft, Film und weiteren Themen und Teilbereichen der Kulturforschung und Sozialwissenschaften beschäftigt. Die wichtigsten Themen der Konferenz sind Übersetzung durch Synchronisierung und Untertitelung von Kino- und Fernsehfilmen, in denen Dialekt bzw. regionale Varietäten gesprochen werden, Übersetzungen für das Theater, Dialektliteratur und deren Übersetzung, die Rolle der Dialekte in der interkulturellen Kommunikation, Archaismen, regionale Varietäten und der Status der Varietäten zwischen Dialekt und Standardsprache, Diglossie (Landessprache und Minderheitssprachen bzw. Varietäten im Raum, “offizielle” und “inoffizielle” Sprachen) sowie neue Technologien für die Übersetzung der Dialekte.

zum Seitenanfang

7. SIDG Kongress > dialekt 2.0 & wboe100

Veranstalter
Institut für Österreichische Dialekt- und Namenlexika der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Datum
23.7.2012 - 28.7.2012

Ort
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2 bzw. Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien
Österreich

Veranstaltungshomepage
http://sidg.oeaw.ac.at/kongress/information/

Beschreibung
Im Zentrum der internationalen Großveranstaltung mit den Titeln dialekt 2.0 und wboe100 steht der interdisziplinäre Gedankenaustausch und die Präsentation von Forschungsergebnissen und Visionen mit den Schwerpunkten Dialektologie, Geolinguistik und Lexikographie.

zum Seitenanfang

4. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen e.V. (IGDD)

Veranstalter
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Datum
13.9. - 15.9.2012

Ort
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Veranstaltungshomepage
http://www.igdd2012.uni-kiel.de

Beschreibung
Nachdem der letzte Kongress in Zürich (Schweiz) stattfand, wird die vierte Tagung der IGDD 2012 unter dem Titel "Deutsche Dialekte. Konzepte, Probleme, Handlungsfelder" in Schleswig-Holstein gemeinsam mit der Universität Kiel ausgerichtet. Für die Hauptvorträge konnten Frau Prof. Dr. Ingrid Schröder (Eröffnungsvortrag) und Herr Dr. Alfred Lameli (Schlussvortrag) gewonnen werden.

zum Seitenanfang

7. Tagung des Arbeitskreises für bayerisch-österreichische Namenforschung

Veranstalter
Prof. Dr. Rüdiger Harnisch
Prof. Dr. F.-R. Erkens

Datum
27.9. - 29.9.2012

Ort
Universität Passau

Veranstaltungshomepage
http://www.phil.uni-passau.de/die-fakultaet/lehrstuehle-professuren/germanistik/deutschesprachwissenschaft/forschung/aboen-tagung.html

Beschreibung
Teilnehmer ohne Vortrag können sich jederzeit noch anmelden.

zum Seitenanfang

"Lust an der Wortklauberey" - 175 Jahre Erforschung der Dialekte in Bayern

Veranstalter
Kommission für Mundartforschung
Bayerische Akademie der Wissenschaften, München

Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft
Tirschenreuth

Datum
15.10.2012

Ort
Bayerische Akademie der Wissenschaften
Phil.-hist. Saal, 1. Stock
Alfons-Goppel-Straße 11 (Residenz)
80539 München
Deutschland

Veranstaltungshomepage
www.bwb.badw.de (unter dem Menüpunkt 'Aktuelles')

Beschreibung
Symposium zum Abschluss von Band 2 des Bayerischen Wörterbuchs und zum 175. Jubiläum von Schmellers "Bayerischem Wörterbuch".

zum Seitenanfang

Workshopreihe "Onomastics in Progress"

Workshop 2012: "Familiennamenforschung heute: Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Familiennamenforschung im deutschen Sprachraum"

Veranstalter

Institut für österreichische Dialekt- und Namenlexika (DINAMLEX)

Datum
9.11.2012

Ort
Kontaktsaal der TU Wien
Gusshausstraße 25-29
Stiege 1, 6. Stock
1040 Wien
Österreich

Veranstaltungshomepage
Link zum Programm (PDF)
Link zur Einladung (PDF)

Beschreibung
Zur Reihe: Das Institut für Österreichische Dialekt– und Namenlexika (DINAMLEX) erforscht und dokumentiert die deutsche Sprache und den Namenbestand im gegenwärtigen und historischen Österreich und ist die einzige institutionelle Verankerung der Onomastik in Österreich. Der Forschungsschwerpunkt Namenforschung ist u. a. durch das seit 1989 in Publikation befindliche Altdeutsche Namenbuch (ANB) gut in der internationalen Forschungslandschaft etabliert und hat in den letzten Jahren mit innovativen Projekten zur Topo- und Anthroponomastik neue Impulse gesetzt. Der internationale und interdisziplinäre Austausch soll in Zukunft im Rahmen regelmäßig stattfindender Workshops weiter intensiviert werden. Die eintägigen Veranstaltungen sind thematisch gegliedert und widmen sich gezielt methodischen, theoretischen und praktischen Entwicklungen sowie spezifischen Herausforderungen der onomastischen Arbeit, um diese möglichst nahe an der wissenschaftlichen Praxis und in einem überschaubaren Kreis von Fachleuten zu diskutieren und gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Ausgewählte Fragenkomplexe werden dabei durch einen themenspezifischen Vortrag eingeleitet und im Plenum diskutiert. Offen gegenüber neuen Ansätzen und Synergien zu anderen Disziplinen und im Bewusstsein der onomastischen Schulen und Traditionen soll so ein neues Forum der wissenschaftlichen Arbeit geschaffen werden, in dem NachwuchswissenschafterInnen ebenso wie arrivierte ForscherInnen die Weiterentwicklung der Disziplin der Namenforschung mitgestalten können.

zum Seitenanfang


Koordination:

Germanistische Sprachwissenschaft
Univ.-Prof. Dr. A. N. Lenz
Universität Wien, Institut für Germanistik
Universitätsring 1
A-1010 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 26.07.2012 - 10:56